Samstag, 16. Dezember 2017


Altliga

Spielplan 2017 der Ü40

24.06.2017 Kreispokalturnier Ü50 im Marienstadion, 9.9.2017 BW Sande - SC RW Verne, 20.09.2017 RW Verne - BW Ostenland, 30.09.2017 TSV Tudorf - RW Verne, 14.10.2017 SC Delbrück - RW Verne, 20.10.2017 BW Eickelborn - RW Verne, 3.11.2017 SG Thüle/Scharmede - RW Verne   Ü40/50  Ansprechpartner: Walter Stratmann Wiedkamp 10 33154 Salzkotten-Verne Telefon: 05258/3706 p. und 05251/100-2513 d.  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fußball: Ü50 Team wird 4. bei den Kreishallenmeisterschaften 2015

Auf einem hervorragenden 4. Platz landete das Ü50 Team bei den Kreishallenmeisterschaften 2015 am Samstag, den 17.01. in der Maspernhalle in Paderborn. Im Halbfinale gegen TuRa Elsen unterlag das Team erst durch einen Gegentor 10 Sekunden vor Ende der Partie mit 0:1 und verpasste gegen den hohen Favoriten somit nur äußerst knapp ein dann fälliges 9-Meter-Schießen. Im Spiel um Platz 3 unterlag man  gegen SV 03 Geseke wiederum denkbar knapp mit 0:1. Am Ende waren alle Beteiligten jedoch stolz über das Abschneiden, welches dann auch mit einer Urkunde und einem Futsal-Ball belohnt wurde. Aktive Teilnehmer waren: Walter Stratmann, Friedel Paul, Hans-Jürgen Schmidt, Friedhelm Schnieders, Winfried Schnieders, Hubert Schulte, Wolfgang Spenner, Martin Wegener. Betreuer: Andreas Freise "Fanclub": Josef "Toppi" Spenner und Uli "die Kobra" Feindor.  

UE50 Siegerehrung  Kreishallenpokal 2015 W. Schnieders

Sa, 05.07.2014: Ü40/50/60 SC RW Verne - AL SV BW Sande 2:1 (1:0)

Zum letzten Spiel vor der Sommerpause (leider erst die dritte ausgetragene Partie bei 3 Spielausfällen) waren 15 Ballartisten vor Ort. Als „Debütant“ in der Altliga stand unsere „Nachwuchshoffnung“ Carsten Baumhöfer in der Startaufstellung. Die Begegnung stand unter der souveränen Leitung von Josef Schüttemeier, der  diesmal noch auf den Einsatz des  bei der WM erprobten Freistoßsprays verzichten musste. (Lieferprobleme beim Hersteller „Nivea“).  Die Anfangsphase war geprägt von vielen Fehlpässen und Zuordnungsproblemen. Wie aus dem „Nichts“ schlug jedoch dann unser „Phantom“ die „Kobra“ zu. In unnachahmlicher Abstauber- und Torjägermanier verwertete er einen Abpraller des Sander Torhüters zur  1:0 Führung. Danach reagierten die laufstarken Sander mit der Einen oder Anderen gefährlich Aktion in unserem Strafraum, die wir jedoch schadlos bis zur Pause überstanden konnten. Im zweiten Durchgang erhöhten unsere Gäste das Tempo und wollten somit den Ausgleich erzwingen. Viele Konter unsererseits „verpufften“ immer wieder in der „Abseitsfalle“. Mitte der 2. Halbzeit fiel dann auch der Ausgleich, nach einem abgewehrten Schuss und einer anschließenden Hereingabe verwertete der Sander Stürmer den Ball zum verdienten Ausgleich. Allerdings rappelten wir uns sofort wieder auf und kamen postwendend nach einer „Tikki-Takka-Kombination“ zum erneuten Führungstreffer durch unsere „Legende“ Friedhelm Schnieders.  In den letzten Minuten gerieten wir dann nochmals unter „Dauerdruck“, dem wir jedoch mit „Können“, „Dusel“ und viel Leidenschaft schadlos überstehen konnten.  Auch das Gebälk musste herhalten, um die 2:1 Führung schließlich „nach Hause zu fahren“. Fazit: Alle waren, nach  dem jederzeit fairen Spiel, „platt“ und freuten sich auf die  „3. Halbzeit“. Das „Funktionsteam“ bereitete die leckeren „Niggemeier“ Würstchen zu und der Flüssigkeitsverlust wurde im Verlauf des Abends  bestens mit „Kaltgetränken“ kompensiert. Die Anzahl der geleerten Kisten entsprach dem gelebten Motto „ Elf Freunde müsst ihr sein“.

Ü50 wird 5. bei den Kreismeisterschaften in Ostenland

Mit der „Kobra“ Uli Feindor, „Amtmann“ Franz Langehenke, „Schippel“ Friedhelm Link, „Schutzmann“ Friedel Paul, „Hans“ Jürgen Schmidt, „Legende“ Friedhelm Schnieders, „Brenner RR“ Winfried Schnieders, „Rudi Altig“ Hubert Schulte, „Armine“ Johannes Wesseler und „Radi“ Walter Stratmann standen 10 Ü 50/60er zur Verfügung. Hinzu kamen das Betreuerteam mit „Ömmes“ Andreas Freise und „Toppi“ Josef Spenner. Schon die Anreise nach Ostenland gestaltete sich schwierig, da lediglich diverse Fahrräder zur Verfügung standen. Nach kurzer Beratung wurde dann „Mazza Transporte“ aktiviert, der dann in „Windeseile“ zum Sportplatz nach Verne kam und uns nach Ostenland transferierte. Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf den „ewigen“ Rivalen des SC Delbrück. Vor dem Spiel wurde die Taktik von Spielertrainer Wini festgelegt. So ging es dann mit einem 3-2-1 System ins Spiel. Delbrück fand besser ins Spiel und drängte uns doch weitgehend in die Defensive. Jedoch konnten wir in den 10 Minuten  hinten und auch vorne „0“ halten und hatten somit mit dem 0:0 den ersten Punkt eingetütet. Weiter ging es dann gegen den TSV Wewer. Inzwischen funktionierten „die Abläufe“ besser und mit 2 genial herausgespielten Aktionen konnte unsere „Legende“ zum 2:0 Sieg „einnetzen“. Somit hatten wir mit 4 Punkten eine gute Ausgangsposition für die beiden letzten Spiele. Zunächst ging es dann gegen GW Espeln, die gewinnen mussten um noch im Turnier zu verbleiben. Taktisch bestens eingestellt gelang uns nach 5 Minuten die 1:0 Führung durch unseren „Arminen“, der so langsam das Abstiegstrauma „seiner Arminen“ bewältigt hat. Im Gefühl des sicheren Sieges wurden wir jedoch fahrlässig und erlaubten uns einen unnötigen Ballverlust, der uns dann in der Defensive in Unterzahl geraten ließ, was Espeln eiskalt zum 1:1 ausnutzte. Nun musste im letzten Spiel gegen Geseke (denen reichte ein Remis) ein Sieg her, um die Qualifikation für das Halbfinale zu erreichen. Leider ließen wir uns von Geseke „einlullen“ und konnten den Druck des „Gewinnen Müssens „ letztlich trotz einiger guter Möglichkeiten nicht wirklich umsetzen, so dass es beim 0:0 blieb. In der Endabrechnung bedeute dass, somit Platz 3 in der Gruppe B mit 1 Sieg und 3 unentschieden bei 6 Punkten und 3:1 Toren. Für das Halbfinale qualifizierten sich somit Delbrück mit 8 Punkten und Geseke mit 7 Punkten. Sieger der Kreismeisterschaften wurden die absoluten „Minimalisten“ des Gastgebers aus Ostenland, mit lediglich 2 geschossenen Toren und ohne Gegentor in 5 Spielen, vor dem SV 03 Geseke. In der Gesamtwertung wurden wir somit 5. Von 10 teilnehmenden Teams.

13.05.2014 AL SC BW Ostenland - AL SC RW Verne 4:2 (3:1)

Trotz der Absage von 12 Sportkameraden standen Spielertrainer  (RR) Winfried Schnieders 13 „willige Ballartisten“ zur Verfügung. Besonders „schmerzlich“ und kaum zu kompensieren war natürlich das Fehlen unserer Ü60 Auswahlspieler Uli „die Kobra“ Feindor und Hubert „der Rudi Altig aus Salzkotten“ Schulte, die im In- und Ausland im wohlverdienten Urlaub weilten. Dankenswerterweise stellten sich Peter Spenner, der sein Debüt in der Altliga feierte, und Andreas Freise zur Verfügung. Unter der souveränen Spielleitung von Schiedsrichterurgestein Horst Keuter aus Boke entwickelte sich bei hervorragenden Platzverhältnissen auf der Ostenländer Platzanlage ein faires Altligaspiel. Von Anfang an merkte man, dass Ostenland schon über wesentlich mehr Spielpraxis in diesem Jahr verfügte. Für unser Altligateam  war es, nach 2 Spielausfällen, erst der 2. Auftritt in diesem Jahr. Die („nur“) unwesentlich jüngere Mannschaft aus Ostenland präsentierte sich wie gewohnt lauf- und spielstark und setzte unser Team von Anfang an unter Druck und nach rund 10 Minuten ging das Heimteam dann durch eine Ballabnahme aus rund 13 Metern mit 1:0 in Führung. Danach versuchten wir erstmal eine gewisse Grundordnung und Ballpräsents herzustellen, was auch dann zu einem Freistoß von der halblinken Seite führte. „Amtmann“ Franz Langehenke übernahm die Ausführung und der Ball schlug an „Freund“ und „Feind“ vorbei zum 1:1 im „langen Eck“ ein. Danach übernahmen die Ostenländer aber wieder das Kommando und nach 2 Standartsituationen und anschließendem „Tohuwabohu“ (lt. Wikipedia = Wirrwarr, Chaos, Durcheinander) im Strafraum nutzte das Heimteam diese Möglichkeiten zur 3:1 Halbzeitführung. Auch im 2. Spielabschnitt wurden wir sofort wieder in die Defensive gedrängt. Der „Zeilenschreiber“ seines Zeichen Torhüter fühlte sich an seine schon etwas länger zurückliegende Jugendzeit erinnert….bei Torabstoß oder Ballbesitz wurde ein regelrechtes „Pressing“ und „Draufgehen“ praktiziert.  Mitte der 2. Halbzeit konnten wir uns dann noch mal kurzfristig „befreien“ und mit einer „verunglückten“ Flanke von Heinz Pilka gelang sogar noch der Anschlusstreffer zum  3:2. Die Freude währte jedoch nicht lange, da Ostenland nach einer schnellen Aktion über die linke Seite und einer Hereingabe den Endstand zum 4:2 herstellte. Fazit: Ein verdienter Sieg der Ostenländer Mannschaft, wobei halt die läuferischen Qualitäten und das „Mehr“ an Spielpraxis deutlich zur Geltung kamen.  Aber es hat uns allen trotzdem Spaß gemacht (trotz 4 „Einschlägen“) mal wieder „Frischluft“ auf einem prima Geläuf zu schnuppern. Ach ja noch eine Anmerkung der Redaktion: Ich berufe mich beim verfassen der Zeilen auf Art. 5 des Grundgesetzes. Kritik kann natürlich (wieder) über das Gästebuch und direkt unter w.g.stratmann@t-online geäußert werden.  

05.04.2014 AL SC RW Verne - AL SC Paderborn 0:0

Zum Saisonauftakt standen Spielertrainer Winfried Schnieders trotz 10 Spielerabsagen noch 14 "Aktivisten" zur Verfügung. Bei schwierigen Bodenverhältnissen entwickelte sich ein jederzeit faires, ausgeglichenes und "alterskonformes" Spiel. Auf beiden Seiten wurden reichlich Tormöglichkeiten "kreiert", die jedoch alle nicht ihr Ziel fanden, so dass unterm Strich ein leistungsgerechtes 0:0 als Endergebnis herhalten musste. Besonders erfreulich waren nach langer Auszeit die Comebacks der beiden Fan-Club Vorsitzenden "Juan" Reinhard Salmen (Fohlen-Elf) und von "Katsche" Roland Rogg (FC Bayern), der jedoch nach muskulären Problemen lediglich nur einen Kurzauftritt feiern konnte. Besonders erwähnenswert ist auch die souveräne Schiedsrichterleistung von Josef Schüttemeier, der ein vorzüglicher Leiter der Partie war.

Ü50/60 Team gibt bei den Kreishallenmeisterschaften "Alles"

Bei den ersten Hallenkreismeisterschaften der Ü50er Fußballer des FLVW Paderborn (nachdem Zusammenschluss der beiden ehemaligen Sportkreise Büren und Paderborn) schickte auch der SC RW Verne eine Mannschaft in Rennen. Aus dem Kader von 19 Spielern, standen letztendlich folgende 9 Sportkameraden zur Verfügung: Walter Stratmann, Uli Feindor, Andreas Freise, Franz Langehenke, Friedel Paul, Winfried Schnieders, Hubert Schulte, Wolfgang Spenner und Martin Wegener. 5 Oldies wurden unter Polizeischutz von unserem jüngsten „Nachwuchsspieler“  PHK Friedel Paul nach Paderborn transferiert. Zunächst mussten jedoch noch einige technischen Dinge abgearbeitet werden. In Salzkotten wurde zunächst die K&K Filiale aufgesucht, wo sich Wolfgang Spenner mit neuen Hallenschuhen versorgen musste, da seine alten “Treter“  sich aufgelöst hatten. Innerhalb von 3 Minuten war der „Boxenstopp“ erledigt und die Fahrt konnte weiter gehen. In Paderborn musste dann noch unser Friedel seine Hallenschuhe aus dem Polizeipräsidium abholen. Um 12.35 Uhr waren dann die Katakomben der Maspernsporthalle erreicht, wo bereits die restlichen Mitspieler warteten. Vor dem ersten Spiel wurden wir von Teamchef (RR) Winfried taktisch bestens eingestellt, um trotz der vielen Spielerabsagen das Beste aus der Situation zu machen. Um 13.24 Uhr stand dann unser 1. Gruppenspiel gegen die DJK Mastbruch auf dem Plan. Es dauert zunächst einige Minuten um sich an das glatte Parkett zu gewöhnen und erst in der letzten Spielminute führte ein abgefälschter Schuss der Mastbrucher zur 0:1 Niederlage. Um 14.48 Uhr kam es dann zum nächsten Gruppenspiel gegen FC Dahl/Dörenhagen. In einer ausgeglichenen Partie konnte man sowohl vorne als auch hinten die „Null“ halten und so endete die Partie 0:0. Damit war der Erste Punkt auf der Habenseite und das Minimalziel schon erreicht. Um 15.24 Uhr kam es dann zur „Altkreis Büren“ Begegnung gegen die FSV Bad Wünnenberg/Leiberg.  3 Minuten vor Ende ging die FSV in Führung, jedoch zeigte unser Team Moral und Martin Wegener erzielte in der Schlussminute noch den verdienten Ausgleich. Somit war schon der 2. Punkt „eingetütet“. Danach folgte um 16.00 Uhr das 4. Gruppenspiel gegen eine  sehr spielstarke Mannschaft von Grün-Weiß Paderborn. Leider ließen wir in der Anfangsphase 2  gute Möglichkeiten liegen.  Durch einen Doppelschlag Mitte der Partie gingen die Paderborner mit 2:0 in Führung. Jedoch gab man sich nicht auf und nach einem „Schnellangriff“ über „Brenner“ netzte unsere „Kobra“ zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Die Hoffnung auf den Ausgleichstreffer wurde jedoch wieder mittels „Doppelschlag“ der Grün-Weißen zunichte gemacht und somit musste man in die 1:4 Niederlage gegen den Gruppensieger aus Paderborn einwilligen. Vor dem letzten Spiel in der Gruppe hatten wir nun fast 90 Minuten Regenerationszeit. Allerdings stand uns unser „Amtmann“ wegen einer „tierischen“ Veranstaltung nicht mehr zur Verfügung. Um 17.36 Uhr ging es dann in die „letzte Runde“ gegen den SC BW Ostenland. Ostenland hätte 1 Punkt gereicht um als Gruppenzweiter das Halbfinale der Kreismeisterschaften zu erreichen. Für uns ging es darum uns sportlich fair zu verkaufen und den letzten Gruppenplatz noch zu verlassen. Hochmotiviert und konzentriert gingen wir das Spiel an und konnten den bis dahin ungeschlagenen Gegner kontrollieren und selbst eigene Offensivaktionen „kreieren“.  Zunächst  ließ unsere „Kobra“  noch  2 große Möglichkeiten „liegen“. Aber  Aufgeben gibt es für unseren „Ältesten“ nicht…und in der letzten Spielminute kam „Uns  Uli“ unsere „Kobra“ nochmals an den Ball und hämmert e die Kugel zum verdienten 1:0 in die Maschen des Ostenländer  Gehäuses.  Somit „katapultierten“ wir uns mit dem Sieg vom letzten Gruppenplatz auf Platz 4 der Gruppe A und „kegelten“  somit Ostenland aus dem Turnier. Durch unseren Sieg zog die DJK Mastbruch als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Die Mastbrucher bedankten sich nach dem Spiel mit einem Tablett  Kaltgetränke für die Schützenhilfe. Fazit: Trotz aller Widrigkeiten (Spielerabsagen, Schuhproblemen, …) konnte man erhobenen Hauptes die Maspernsporthalle verlassen und die Rückreise antreten.

AH/AL Spielplan 2014

AH/AL SC RW Verne –Spielplan 2014- Ü32 29.03.2014 SC RW Verne – BW Etteln 19.04.2014 SV Hegensdorf – SC RW Verne 25.04.2014 VfL Thüle – SC RW Verne 17.05.2014 SC RW Verne – SCC Scharmede 21.06.2014 BW Etteln – SC RW Verne 28.06.2014 SC RW Verne – SG Wewelsburg/Ahden 29.08.2014 SC RW Verne – VfL Thüle 11.10.2014 SCC Scharmede – SC RW Verne 25.10.2014 SC RW Verne – SV Hegensdorf 31.10.2014 SG Wewelsburg/Ahden – SC RW Verne   Ü40/50 05.04.2014 SC RW Verne – SC Paderborn 07 26.04.2014 SC RW Verne – SC Delbrück 03.05.2014 SC RW Verne – DJK Mastbruch 17.05.2014 BW Ostenland – SC RW Verne 27.06./28.06.2014  SC RW Verne – SV 03 Geseke 05.07.2014 SC RW Verne – SV BW Sande 06.09.2014 SC Delbrück – SC RW Verne 19.09.2014 SC RW Verne – TSV Tudorf 17.10.2014 BW Eickelborn – SC RW Verne 25.10./26.10.2014 SC RW Verne – BW Ostenland

Freitag, 25.10.2013 Ü45 SC RW Verne - Ü35 BW Ostenland 1:4 (0:1)

Zum 8. und letzten  Saisonspiel fanden sich 13 Altligisten, die bereit waren gegen eine im Schnitt "etwas" jüngere Mannschaft aus Ostenland anzutreten. Bereits nach 5 Minuten gingen die Gäste über einen,  über unsere rechte Abwehrseite,  schnell vorgetragenen Angriff in Führung. Danach konnten wir die  Truppe aus Ostenland etwas zähmen und versuchten unser Spiel über viel Ballkontrolle voran zu treiben, ohne jedoch nennenswerte Torchance zu erspielen. Zumindest stand die Defensive, so dass man mit dem 0:1 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel hatte unsere“ Kobra „ und Ü60 Auswahlspieler die Große Ausgleichsmöglichkeit, als er  wie ein „Phantom“ allein vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte. Der erste Schuss wurde vom Gästetorhüter gehalten und beim Nachschuss unterschätzte uns „Uli“ die Schwerkraft des Balles in dem der „Lupfversuch“ nicht die nötige Höhe erreichte, um den Ball über den Keeper zu bugsieren.  In der Pressekonferenz erläuterte die „Kobra“ diese Aktion wie folgt: „Erst hatte ich kein Glück und beim 2. Versuch kam dann noch Pech dazu“. Mitte der 2. Halbzeit fiel dann jedoch der Ausgleich. „Richi“ Neumann tanzte mehrere Ostenländer aus und „hämmerte“ die Kugel zum 1:1 am oder unter dem  Goali vorbei ins gegnerische Gehäuse. In den letzten 15 Minuten machte sich jedoch dann bei unserer Mannschaft  der Kräfteverschleiß bemerkbar, da man es bis dahin mit sehr viel läuferischen Aufwand verstanden hatte den "etwas jüngeren" Gast aus Ostenland zu Bändigen. Dann jedoch trafen die Gäste noch 3 Mal in unser Tor und konnten so das Spiel mit 4:1 für sich entscheiden. Fazit: Trotz der Niederlage konnten wir erhobenen Hauptes den Platz verlassen, um dann nach dem Spiel mit Kaltgetränken und der einen oder anderen „Timmer-Bratwurst“ die Speicher wieder auszufüllen. Danke an dieser Stelle an unseren „Ömmes“, der am Grill die Würstchen in einen hervorragenden Zustand versetzte und Danke auch an unseren Schiedsrichter „Toppi“ Josef Spenner, der die Partie souverän leitete. Somit geht es jetzt in den „Winterschlaf“, um dann  am 5. April 2014 gegen die Ü50 des SC Paderborn die Freiluftsaison 2014 einzuläuten. (Spielbericht wurde am 28.12.2013 von der "Nr. 1"  geändert). Alles wird gut...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.